Kinder registrieren

Das Kita-Tool ist nur auf Anfrage verfügbar. Bei Interesse können Sie uns gerne eine E-Mail schreiben ( hc.ahlex@ofni ) oder uns über das Kontaktformular kontaktieren.


Luis geht zum ersten Mal in die KITA und deshalb kennt ihn noch niemand. Somit kann ein Betreuer als erstes Luis im System erfassen. Zu den Daten von Luis gehören auch die Daten zu seinen Eltern, Erreichbarkeiten usw. Über ein Foto, welches im Profil von Luis hinterlegt werden kann, lässt sich eine KITA einfacher organisieren. Wenn Luis Eltern ankommen und ihn wieder abholen wollen, kann jeder Betreuer der KITA einfach auf sein Profil schauen und schon weiss man, nach wem man suchen muss.

Nimmt man jetzt das XelHa-App (Android und ab 2016 auch iPhone), können die Eltern von Luis sogar schauen, was er denn so macht. Wenn seine Mutter am Mittag etwas Zeit hat, kann Sie auf dem XelHa-App schauen, ob Luis irgendetwas Besonderes gemacht hat. Da kann Sie zum Beispiel schauen, dass in der KITA heute Badespass angesagt war und kann sogar mit einem Bild schauen, wie Luis Spass daran hat.

Über Beobachtungsprotokolle am Computer oder auf dem Handy kann eine KITA Mitarbeitende Person Notizen hinterlegen, welche schlussendlich zusammengeführt werden können.

Kinderanwesenheit

Mit dem XelHa KITA Tool kann man ganz einfach anschauen, welche Kinder noch anwesend sind und welche schon abgeholt wurden. Damit hat man einfacheren Überblick und das simple hin und her ziehen der Kinder mit der Maus macht es zu einem sehr einfach zu bedienenden Tool. Wenn Corina wieder einmal sich eine Kissenburg gebaut hat und nicht zu finden ist, kann man einfach kurz auf unserer Software schauen und schon weiss man das man nach Corina schauen muss.
Dazu ist geplant, dass direkt eingespeichert, wie lange ein Kind anwesend war und dadurch eine Zeitabrechnung erstellt wird.

Mit XelHa haben auch die Eltern von Luis oder Corina einen Vorteil, denn mit dem XelHa-App können Sie schauen wann abgemacht war Corina abzuholen. Die Organisation, wer wann die Kinder von der KITA abholen soll, wird vollautomatisch erstellt und vereinfacht der KITA die Planung immens. KITA Mitarbeitende können sich nun auf ihre Haupttätigkeit, der Betreuung der Kinder, kümmern. Da die Planung an die Eltern übergeben wird, können Missverständnisse zwischen KITA und Eltern, aber auch zwischen Eltern und Eltern reduziert werden. Die KITA kann diesbezüglich keine Fehler mehr begehen.

Durch den Listendruck aller anwesenden Kinder ist es beispielsweise auch im Brandfall für die Feuerwehr einfacher zu wissen, ob ein Einsteigen in das Gebäude noch nötig ist, oder ob alle Kinder das Haus verlassen haben. Im Notfall kann das App Leben retten. Aufgrund dessen ist dieses App beliebt und wird häufig von Gemeinden oder Kanton gewünscht.

Weitere Funktionen

Luis hat eine Erdnussallergie und ist damit nicht der Einzige in der KITA.
Wenn es jetzt etwas mit Erdnuss zu essen gibt, kann die Küche im XelHa nachschauen, wer eine Allergie hat und damit rechnen, wie viel Sie ohne Erdnuss brauchen. Das Gleiche funktioniert auch mit irgendwelchen anderen Krankheiten, Intoleranzen etc.
Seien es Bauchschmerzen oder etwas anderes, kann man mit XelHa alles eintragen und im Notfall das ganze ausdrucken.

Dazu kommt der Messenger, welcher einem erlaubt an eine oder alle anderen Personen, welche XelHa benutzen, eine Nachricht zu schicken.
Damit kann man sagen, wann es Essen gibt oder einem anderen Betreuer eine Nachricht schicken, auch wenn man dessen Nummer nicht hat.
Als kleines Extra ist eine Idee, dass man die selber erfassten Bilder für irgendwelche Tagesberichte oder Bemerkung direkt auf dem Bildschirmschoner anschauen kann.

XelHa wird täglich weiterentwickelt, kostenlos. Neue Möglichkeiten und Funktionen kommen hinzu. Benutzer profitieren somit stetig von kostenlosen neuen Möglichkeiten. Über eine Gruppierung von KITA Vertretern lassen sich auch Wünsche zusammenfassen und kanalisieren.